pgp_start_3-2022

PGP-Ausgabe 3/2022: Mut

 

Liebe Leserinnen und Leser,  

seit geraumer Zeit habe ich die Podcasts für mich entdeckt. Meistens höre ich sie, wenn ich durch den Berliner Grunewald jogge. Mein Lieblings Podcast heißt „Steffis Mutmacher“. Die Redakteurin des WDR, Steffi, trifft in diesem Podcast Menschen, die gegen alle Widerstände Dinge bewegt haben. Menschen, die Mut machen. Sie trifft z.B. eine Pfarrerin, die einmal Pfarrer war, oder einen Priester, der sich verliebt und zu seiner Liebe bekannt hat. Ein Podcast voller Hoffnung, guter Ideen und echter Gefühle.

Veränderungen brauchen Mut. Ohne Mut bleibt alles beim Alten. Auch wir wollen mit dieser Ausgabe Mut machen, sich den Herausforderungen des Umgestaltungsprozesses in Kirche und Gesellschaft zu stellen und mutig und ermutigt nach neuen Wegen zu suchen. Mit den letzten beiden Ausgaben „Kirche und Entkirchlichung“ und „Wege“ haben wir uns auf diesen Prozess eingelassen und nach der Bedeutung für das gemeindepädagogische Praxisfeld gefragt. Diese Ausgabe lenkt den Blick auf konkrete Projekte und Menschen, die mit Mut und Gottvertrauen die Welt verändern. Veränderungsprozesse beginnen ja in der Regel im Kleinen. Es finden sich neben den kleinen Mutgeschichten des Redaktionsteams auch biblische Mutmacher wie Rut und Petrus und Mutmacher der Gegenwart, die auf dem Mittelmeer Flüchtlinge retten oder ukrainische Flüchtlinge unterstützen. Zu den großen gegenwärtigen Herausforderungen gehört der Klimawandel. Das Heft zeigt Beispiele, wie Gemeinden neue Wege im Klimaschutz gehen können. Auch dazu soll diese Ausgabe ermutigen.

In vielen Landeskirchen wird in Erprobungsräumen mutig experimentiert. Das Besondere dieser Erprobungsräume ist, dass sie nicht gelingen müssen. Eine große Portion Fehlerfreundlichkeit gehört dazu, wenn Neues ausprobiert werden soll. Vielleicht inspirieren diese Erprobungsräume, selbst Räume der Erprobung in der eigenen Gemeinde zu eröffnen. 

Mut ist eine Haltung, schreibt Anna Nicole Heinrich, die Präses der 13. Synode der EKD, in ihrer Meditation. Diese Haltung zeigt sich in der Bereitschaft, sich auf unsicheres Terrain zu begeben. Dazu möchten wir mit dieser Ausgabe Mut machen.

Die Praxis Gemeindepädagogik wird in diesem Jahr 75 Jahre alt. In diesem Heft blickt der ehemalige Schriftleiter Matthias Spenn auf spannende Weise auf die inhaltliche Ausrichtung der Zeitschrift und damit auch auf kirchliche Entwicklungen in den letzten Jahrzehnten zurück. 

Ihr 

Jeremias Treu

 

E-Mail: redaktion@praxis-gemeindepaedagogik.de

 

 

Diese Ausgabe können Sie hier beim Verlag bestellen.

Auch im Buchhandel erhältlich.