pgp_start_1-2019

Entdecken Sie die PRAXIS GEMEINDEPÄDAGOGIK, Zeitschrift für evangelische Bildungsarbeit

Vorwort der PGP-Ausgabe 1/2019: »GEMEINDEPÄDAGOGIK«

Liebe Leserinnen und Leser,  

„Wir müssen aber erfinderischer und beweglicher als bisher werden“, fordert Herwig Hafa mit Blick auf „Zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten der katechetischen Arbeit“ in der Christenlehre 1962. Dieter Reiher hat dankenswerterweise wieder wie für jede Ausgabe der PGP „zurückgeblättert“ und diesen Beitrag gefunden. Spannend ist dieser Beitrag, weil er sich mit ganz ähnlichen Fragen beschäftigt, wie sie auch heute (wieder?) anstehen: Was genau ist die Aufgabe der Gemeindepädagogik im Zusammenspiel der kirchlichen Arbeitsbereiche? Welche Kompetenzen braucht es und wie sieht das zukünftige Miteinander der Berufsgruppen aus? Wie wird sich die Arbeit angesichts der Veränderungen in unserer Gesellschaft und der Zielgruppen entwickeln?

Mit dieser Ausgabe möchten wir unsere Anregungen in diese Diskurse einbringen. Dazu haben wir unsere Arbeitsweise zur Heft-Planung geändert: An drei Ausbildungsstätten haben wir Studierende in Vorbereitung auf die gemeindepädagogische Arbeit befragt, wie sie sich die Zukunft der Gemeindepädagogik vorstellen: Welche Trends erwarten sie, welche Aufgaben in welchen Strukturen mit welchen Berufen in welcher Form von Kirche? Spannende Ergebnisse kamen zum Vorschein, die wir zum Ausgangspunkt genommen haben, nach Themen, Beiträgen und Personen zu schauen. Sie finden auf den folgenden Seiten sowohl Auszüge aus den Interviews als auch vor allem die Themen, die in ihnen angesprochen wurden. Wir stellen Praxis vor, die schon heute zeigt, was morgen zu erwarten ist. Wir reflektieren Bedingungen, Strukturen und Entwicklungsmöglichkeiten für Themen und Menschen. Manches wird Sie vermutlich nicht überraschen, manches hoffentlich schon!

Diese Ausgabe nutzen wir auch dazu, neue Rubriken und Angebote einzuführen: Im Bereich reflektierte Praxis / Entwürfe zum Kirchenjahr werden wir unter dem Motto abwegig? Modelle, Themen, Ideen vorstellen, die für manchen auf den ersten Blick fremd wirken könnten, aber vielleicht damit zugleich ganz besondere Impulse beinhalten. Sie lesen außerdem in Zukunft in jeder Ausgabe Medientipps zu Arbeitshilfen und Ideen im medialen und digitalen Bereich, die dankenswerterweise Claudia Brand vom Medienzentrum der EKM für uns zusammenstellt. Wir öffnen unsere Methodenbox und stellen in jeder Ausgabe eine Methode ausführlicher vor. Unter dem Motto PGP für die Praxis werden wir Hinweise geben, wie mit den Beiträgen der Ausgabe auch direkt gemeindepädagogisch gearbeitet werden könnte. Darüber hinaus konnten wir Prof. Dr. Christopher Zarnow von der EHB in Berlin gewinnen, zukünftig in jeder Ausgabe unter der Rubrik Theologisch auf den Punkt gebracht ein Symbol unseres Glaubens systematisch-theologisch für die heutige Lebenswelt deutend zu erschließen – in dieser Ausgabe das Kreuz – auch ihm sei dafür herzlich gedankt! Schließlich kehrt die Rubrik Info und Personen in die PGP zurück. Last but not least begrüßen wir eine neue Person in der Redaktion: Wir freuen uns sehr, dass Thomas Böhme vom Comenius-Institut unsere Arbeit um seine Erfahrungen, Kompetenzen und Netzwerke bereichert!

Sie merken: Es ist erfinderisch und beweglich in der PGP – und hoffentlich auch in der Gemeindepädagogik!

Im Namen der Redaktion grüßt Sie herzlich

 

Lars Charbonnier

E-Mail: redaktion@praxis-gemeindepaedagogik.de

 

 

Die PGP-Ausgabe »GEMEINDEPÄDAGOGIK« können Sie hier beim Verlag bestellen.

Auch im Buchhandel erhältlich: ISBN 978-3-374-05896-9.