pgp_start4-2017

Entdecken Sie die PRAXIS GEMEINDEPÄDAGOGIK, Zeitschrift für evangelische Bildungsarbeit

Vorwort der PGP-Ausgabe 4/2017: »RÄUME«

Liebe Leserinnen und Leser,  

Räume – Probenräume Wirtschaftsräume, Lebensräume, Zwischenräume, Kirchenräume, Sozialräume, Gemeinderäume, Welträume, Bestattungsräume, virtuelle Räume, Bildungsräume, Entwicklungsräume, Büroräume, Kreativräume, Praxisräume, Bastelräume, Turnräume, Verkaufsräume, Speiseräume … unendlich weiter könnten wir fantasieren und assoziieren über … räume. Ein Leben ist nicht vorstellbar ohne Räume, genauer, ohne Begrenzung von Orten und auf Orte, ohne Schutzräume oder Nester oder Häuser, die uns Schutz, Geborgenheit, Intimität, Möglichkeit der Selbstverwirklichung, der Interaktion und zum Ausprobieren geben. Räume als Ermöglichungs- oder Erprobungsräume, die zugleich oder andererseits auch Ausdruck von Machtausübung und hierarchischer Ausgrenzung sind.

Räume spielen in der Theologie, Kirche, Bildung und Öffentlichkeit eine zen­trale Rolle, die jeweils Prozesse ermöglichen und/oder verhindern. Wir haben diese wesentliche Bedeutung von Räumen für die (gemeinde)pädagogische und kirchliche Praxis zum Anlass genommen, wieder einmal ein Heft dazu zu machen. Zugegeben: 2006 gab es bereits zwei Hefte zum Thema. Aber jetzt sind wir elf Jahre weiter und die Relevanz des Themas hat nicht abgenommen.

Raum ist nicht nur ein umbauter geometrischer Hohlraum, der von Menschen und Dingen gefüllt wird, sondern in erster Linie eine soziale Konstruktion, die auch ohne äußere Umbauung durch Interaktion hergestellt wird. In diesem Sinn ist auch die Zeitschrift Praxis Gemeindepädagogik ein Raum – und zwar ein wertvoller – hoffentlich für viele Leserinnen und Leser, in jedem Fall aber für die Macherinnen und Macher der Zeitschrift. Eine Person, die in den zurückliegenden 16 Jahren entscheidend diesen Raum gestaltet und geprägt hat, hat ihn jüngst verlassen: Jens Luniak, Layouter, Setzer, Gestalter und Produktioner – Mitarbeiter der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig GmbH bzw. des Evangelischen Medienhauses GmbH, hat sich beruflich verändert. Damit verliert die Zeitschrift einen kritischen und zugleich kreativen Menschen, der den Inhalten mit seiner Gestaltung in nahezu jedem Fall eine besondere Note gegeben hat, insbesondere seit unserem letzten Relaunch im Jahr 2011. Ich sage im Namen der Redaktion danke! Und ich spreche gute Wünsche aus für die weiteren Gestaltungsvorhaben in Bezug auf den Lebenslauf wie auf berufliche Aufgaben. Es war eine großartige Zusammenarbeit! Den Staffelstab hat ab dieser Ausgabe Kai-Michael Gustmann als Mitarbeiter für die Medienproduktion im Evangelischen Medienhaus GmbH übernommen. Die Redaktion freut sich über den nahtlosen Anschluss und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit!

Und noch ein weiterer personeller Wechsel ist zu vermelden: Ich beende hiermit meine Mitwirkung in der Redaktion und meine Tätigkeit als Schriftleiter. Es ist Zeit, wieder einmal Raum zu geben für neue Impulse und Akzente – sowohl der Zeitschrift als auch mir in meinem Leben. Ich habe sehr viel gelernt durch die Tätigkeit als Schriftleiter und erlebte die Redaktionsarbeit als bereichernd und inspirierend. Das Zusammenwirken in der sich immer wieder verändernden Redaktion und mit dem Verlag war ein Gewinn für mich. Danke dafür! Und meinen Nachfolger, Dr. Lars Charbonnier, sowie den anderen Redaktionsmitgliedern begleiten meine herzlichen Segenswünsche. Von Ihnen, den Leserinnen und Lesern, wünsche ich mir zum Abschied, dass sie der Zeitschrift in kritisch-konstruktiver Partnerschaft verbunden bleiben.
Matthias Spenn, Schriftleiter

Matthias Spenn

E-Mail: redaktion@praxis-gemeindepaedagogik.de

 

 

Die PGP-Ausgabe »Lust auf Leben« können Sie hier beim Verlag bestellen.

Auch im Buchhandel erhältlich: ISBN 978-3-374-05277-6.
.